Termine



Loading

Bericht

   zur bersicht    

Generalversammlung mit Berichten und Neuwahlen
Ein echtes Marathonprogramm bewältigten die Mitgleider am Samstag bei Ihrer diesjährigen Generalversammlung. Nach den ausführlichen Berichten stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf dem Programm.

Generalversammlung mit Spannung und Happy End

Jahrerückblick - Neuwahlen - Spende für Pater Dr. Martin

Die Tagesordnung der diesjährigen Generalversammlung am Samstag, 22. September 2007, war sehr umfangreich und barg bezüglich der Neuwahlen reichlich Spannung. Vor Versammlung im Kolpingheim nahmen viele Mitglieder an der Abendmesse in der Pfarrkirche teil.
Eingangs nutzte 1. Vorsitzender Franz J. Lachner und seine Stellvertreterin Ulla Seefried die Gelegenheit und konnte Father Dr. Martin eine Spende aus dem Kuchenverkauf beim Tag des offenen Denkmals überreichen.

Präses Herbert Lang danke eingangs der Vorstandschaft für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er betonte weiterhin die Bedeutung des Ehrenamtes und rief die Mitglieder auf, sich für die guten Ideen Adolph Kolpings zu engagieren.
Die Berichte der einzelnen Gruppen waren mit vielen Bildern sehr anschaulich, abwechslungsreich und entwickelten sich zu einem interessanten Rückblick auf das wiederum sehr ereignisreiche Vereinsjahr.

Mutter & Kind

Für Mutter & Kind berichtete Sabine Fischer über die regelmäßigen Zusammenkünfte am Mittwoch im Kolpingheim. Mit rund 10 Familie ist die Gruppe unter der Leitung von Barbara Schneider und Sabine Fischer gut besucht.

Jungkolping

Den Bericht der Kolpingjugend erstattenden Bianca Held und Michael Mayer. Sie konnten auf ein mehr als reich gefülltes Jahr zurückblicken. Ihr Bereicht reichte von den Frühschichen in der Advents- und Fastenzeit, dem Jugendkreuzweg, Jugendgottesdiensten, der Agape in der Osternacht bis zu den vielen Arbeitseinsätzen, wie z.B. Altpapier- und Altkleidersammlung oder dem Johannisfeuer. Viele Spaß bereitete auch die Gestaltung des Kolpingballes. Neu war das Zelten mit Spielen für die Gruppen sowie ein Ausflug der Gruppenleiten in den Klettergarten.

Hobbysport

Für die Hobbysportler berichtete "Chefcoach" Karlheinz Bartsch von den Volleyballturnieren in Dietfurt und dem eigenen. Auch lud er herzlich zu den wöchentlichen Sportabenden am Donnerstag ab 19:15 Uhr in die Turnhalle am Ludwigsgraben ein.

Treffpunkt Frauen

Ulla Seefried berichtete für die verhinderte Leiterin von Treffpunkt Frauen. Auch sie konnte auf ein reichhaltiges und Vielseitiges Jahresprogramm zurückblicken. So waren die Frauen nicht nur bei den Arbeitseinsätzen bei den Festen oder beim 14-tägigen Reinigen des Kolpingheimes immer in vorderster Front, sondern auch bei vielen Veranstaltungen zahlreich vertreten. An spezifischen Veranstaltungen für die Frauen führte sie u.a. die Besichtigung von Donauwörth bei Nacht, die Computer- und Kochkurse, die Kleidermärkte in der Stadthalle, mehrere Vortragsabende sowie die sehr stimmungsvolle Adventsfeier an.

Bericht des Vorsitzenden

1. Vorsitzender Franz J. Lachner rief die weiteren Veranstaltungen im Jahreskreis sowie die des Familienkreises ins Gedächtnis zurück.
Höhepunkte des Vereinsjahres waren ohne Zweifel das 83. Stiftungsfest mit Rektor Dr. Koster, der Empfang der Reliquie des hl. Therese von Lisieux, der Kolpinggedenktag mit Domkapitular Alois Ehrl und er Ehrung von vielen Frauen, der Ball und das Kolpingtheater sowie das Beachvolleyballturnier mit dem Sommerfest.

Kassenbericht

Über den Stand der Kasse berichtete Brigitte Feil. Detailliert erläuterte sie anhand einer Grafik die wesentlichen Einnahmen und Ausgaben im Jahresverlauf. Dabei zeigte sich auch der hohe Kostenanteil für den Unterhalt des Kolpingheim.

Neuwahlen

Mit Spannung wurden die Neuwahlen zur Vorstandschaft erwartet, war ja bekannt, dass 1. Vorsitzender Franz J. Lachner aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr kandidieren wollte. Trotz intensiver Bemühungen konnte kein anderer Kandidat gefunden werden. In einem leidenschaftlichen Appell an die Mitgliederversammlung rief er zu einem höheren Engagement für die Kolpingsfamilie auf. Noch weit mehr Mitglieder müssten in Eigenverantwortung einzelne Veranstaltungen Organisieren, damit ein Vorsitzender diese enorme Arbeitsbelastung tragen kann. Er erklärte sich bereit, für ein weiteres Jahr das Amt zu übernehmen, das aber noch konsequenter für die Suche nach einem neuen Vorsitzenden und weiteren verantwortungsbereiten Mitgliedern genutzt werden muss. Die anschließenden Wahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Franz J. Lachner, Ulla Seefried (2. Vorsitzende), Brigitte Feil (Kassier), Ralf Xalter (Schriftführer), Steffi Pfefferer und Peter Weiß (Junge Erwachsene), Christine Hasmüller und Erhard Fischer (Familienkreis), Carola Strauß (Treffpunkt Frauen), Günter Link (Erwachsene), Luitpold Mayr (Altkolping). Als Jugendleiterin wurde Franzi Mayr und als Stellvertreter der Jugendleitung Peter Held sowie Julia Biber gewählt. Ins Amt als Kassenprüfer wurden Alois Scharpfenecker und Rita Biber gewählt.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Wünsche und Anträge" wurde noch lebhaft über die künftigen Modalitäten zur Überlassung des Kolpingheims diskutiert. Nach dem Kolpinglied schloss die Versammlung mit dem traditionellen in die Hand versprochenen "Treu Kolping".


von Reinhold
ber unbekannt